--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Bundeswehr und AKK: Die Demontage geht weiter

Ein Kommentar von Dietrich Kantel

Autor Dietrich Kantel

Die deutschen Streitkräfte sind geschlagen. Nicht etwa „im Feld“. Sie sind vielmehr seit viel zu langen Jahren geschlagen mit Ministerinnen, deren völlige Unfähigkeit eigentlich nicht mehr zu unterbieten ist. Erst kam „vdL“. Die erwies sich als „Inhaberin der Befehls- und Kommandogewalt“ als Totalversagerin. Jeder dachte: Schlimmer gehts nimmer. Doch da hatte man die Rechnung ohne Mutti gemacht: Denn die setzte zum Ersatz aus ihrer stillen Reserve AKK in Marsch notability. Und die zerlegt jetzt die KSK, die renommierte Elite-Truppe der Bundeswehr.

Ministerkrieg gegen die eigene Truppe

Ursula von der Leyen hat in ihrer Amtszeit als Bundesverteidigungsministerin nicht nur hunderte Millionen Euro in zum Teil fragwürdig vergebene Beraterverträge versenkt, dennoch das Beschaffungswesen der Bundeswehr während knapp sechs Jahren nicht in den Griff bekommen und die Kampfkraft der Streitkräfte vor allem dadurch gesteigert, dass sie alle Stuben der Soldaten mit Kühlschränken und Flachbildschirmen hochrüstete.

Noch umtriebiger erwies die Medizinerin „vdL“ sich als Schnellschützin nämlich im ideologischen Kampf gegen die eigene Truppe. „Falsch verstandenen Korpsgeist“ und generell ein „Haltungsproblem“ warf die IBuK pauschal und lauthals über die Medienkanäle der gesamten deutschen Truppe anlässlich der Enttarnung des Oberleutnant Franco A herunterladen. vor. Und als wäre dieses öffentliche Soldaten-Bashing ihr nicht genug, sagte die Ministerin Hals über Kopf ihre USA-Reise ab, begab sich mit einem Tross von 40 Journalisten in die Kaserne im Elsass, wo Franco A. stationiert war und schaute dann vor laufender Kamera nach dem Rechten. Dort entdeckte die Ministerin weiter Unglaubliches: Bundeswehrsoldaten würden u.a. Kriegsdevotionalien sammeln, auch solche der alten Wehrmacht oder sogar ausgemusterte Waffen derselben. Hierüber empörte sie sich weiter öffentlich, als wenn Soldaten bestenfalls mit Legosteinen oder Modelleisenbahn und Soldatinnen nur mit Barbiepuppen oder Schminkkästchen den Kampfeinsatz üben dürften google chrome deutsch kostenlos herunterladen.
Darob ließ die Ministerin statt neuer Fregatten für die Marine einen Traditionserlass vom Stapel, der an Geschichtsvergessenheit kaum übertroffen werden kann, Militärhistorisches pauschal unter Nazi- oder kaiserzeitlichen Imperialismusverdacht stellt und so Wurzeln der Streitkräfte kappt, wie es kein anderer vergleichbarer demokratischer Staat seinen traditionsbewussten Armeen zumuten würde.

Kurz: „vdL“ führte als Ministerin eine gänzlich neue Art der Kriegsführung ein: Den Krieg gegen die eigene Truppe. Und Anneliese Kramp-Karrenbauer, „AKK“, ein politisches Gewächs aus dem provinziellen Saarländle, will ihre Vorgängerin jetzt offenbar gleich zweifach toppen: In militärischem Dilettantismus und im intensivierten Kampf gegen die eigene Truppe activinspire download kostenlos.

Elite-Einheit KSK: Voll die Nazis ?

Das „Kommando Spezialkräfte“ (KSK) ist die spezialisierte Großeinheit der Bundeswehr von rund 1.400 Soldaten, die militärisch weltweit höchstes Ansehen genießt und eine der wenigen volleinsatzfähigen Vorzeigekomponenten, die Deutschland nach jahrzehntelangem Herunterwirtschaften der Bundeswehr im NATO-Verbund noch aufbieten kann. Der Einheit geht es jetzt an den Kragen. Dank einer dilettierenden Bundesverteidgungsministerin. „Teilauflösung der KSK“ nennt es AKK selber. „Zerschlagung der KSK“ titelt süffisierend die ZEIT. Die Ministerverlautbarung dürfte Framing und somit den westlichen Bündnispartnern geschuldet sein. Die Deutung der ZEIT dürfte dagegen den Nagel eher treffen herunterladen. Und zwar genau auf den Kopf.

Doch was ist überhaupt erkennbar los bei den harten Jungs der Spezialtruppe ? Müssen die jetzt dringend aufgelöst werden ? Weil: Die sind (fast) alle „rechts“, also „rechtsradikal“? (Zwei ?!) Und da auch noch so einer zum Islamismus konvertiert ? (Einer !).

Die Erkenntnislage, warum AKK die eigene Truppe bekämpft und als Fanal jetzt die KSK kaputt machen will, ist dürftig pc spiele kostenlos downloaden vollversionen illegal. Da gibt es wohl einen eventuellen Whistleblower im Rang eines Hauptmannes. Der soll „das alles“ als ganz schrecklich empfunden haben. Korpsgeist, Gruppenzwang, geschlossene Mauer der Duldung „rechter Umtriebe“ bei Vorgesetzten und sowas alles. Oder ist der vermeintliche Whistleblower eher vom Format „zu kurz gekommen“, „nicht zur Feier eingeladen worden“, „keiner mag mich“ ? Man weiß es nicht. Was man dank weitgehend regierungsfreundlichen Medien aber zu wissen meint ist: Das ganze KSK ist einfach rechts. Und Rechts ist böse und Rechts muss man bekämpfen kostenlos handy spiele downloaden. Grundsätzlich. Weil: nur links ist gut.

Dünne Erkenntnislage

Es habe den Anschein, dass sich eine Kultur und ein Nährboden für extremistische Tendenzen entwickelt haben, lautet es in dem Bericht der Arbeitsgruppe KSK. Alle Soldaten der 2.Kompanie müssen deswegen noch einmal genauer auf ihre politische Gesinnung überprüft und gegebenenfalls auf andere Kompanien verteilt werden. Die konkreten Vorwürfe bleiben sehr vage im Bericht.

“So massiv jede Form von Extremismus zu verurteilen ist – so offenkundig ist, dass heute bereits ein Abweichen vom linksgrünen Zeitgeist schnell als Extremismus diffamiert wird card games for free for mobile. Insofern ist das Fehlen von konkreten Angaben im Bericht sehr merkwürdig. Haben Soldaten wirklich offen Sympathien für Rechtsextreme? Das wäre schlimm und würde selbstverständlich Konsequenzen erfordern. Oder besteht ihr Verbrechen darin, dass sie Tychis Einblick lesen und Merkel kritisieren – was heute ja als „Hetze“ gilt und „rechts“ (= rechtsextrem) ?“ So hinterfragt es zum Beispiel Boris Reitschuster, Osteuropafachmann, Buchautor und vormaliger Leiter des Moskau-Büros vom Nachrichtenmagazin FOCUS.

Was treibt Frau AKK, die als Ministerpräsidentin eines Mini-Bundeslandes dasselbe wirtschaftlich heruntergewirtschaftet hat zum höchstverschuldeten Flächenland der Bundesrepublik; die ursprünglich verkündet hatte, „eigentlich“ kein Amt in der Bundesregierung anzunehmen; die als Bundesvorsitzende der CDU bereits das Handtuch geworfen hat, offensichtlich in der Erkenntnis, dass sie auch das einfach nicht kann;  was treibt diese Person dazu, nunmehr die Bundeswehr allein aus General?-Verdachtsmomenten schwerst zu beschädigen download realplayer for free? Man weiß es natürlich nicht. Die einfachste und naheliegendste Erklärung wäre: Dilettantismus. Anderes wäre schlimmer. Jedoch vor all dem muss man die deutsche Bundeswehr schützen. Merkels verteidigungspolitische Ignoranz gepaart mit Inkompetenz hilft da kaum weiter. Siehe Berufung von vdL und AKK.

Einen fähigen Verteidigungsminister braucht das Land. Endlich mal wieder. Und das haben zuvorderst die Soldaten verdient, die im Zweifel ihr Leben einsetzen für unser Land und unser aller Sicherheit.

Sonst kann man die KSK und dann die ganze Bundeswehr gleich mit der Heilsarmee fusionieren, wie es z.B netflix serien schnelleren. Josef Kraus in der FAZ bissig angeregt hat.

Das würde alles noch billiger machen. Nur nicht sicherer. Derweil lacht die ganze Welt sich schlapp. Über Deutschland.

 


Der Autor ist Reserveoffizier, hat als Zeitsoldat in einer Kampfeinheit gedient und war später als Jurist in der Reserveverwendung im Führungsstab der Streitkräfte im Bundesverteidigungsministerium.
Er ist unmittelbar erreichbar: dietrich.kantel@rantlos.de