--- Anzeige ---
Homepage-Baukasten von Host Europe

Angemerkt

Sehen wir Sterne?

Was haben Gendersternchen mit „Fräulein“ zu tun? Warum kann Sprache und Schrift verräterisch sein? Wo stehen wir im Kampf um geschlechtsgerechte Schreibung? Können wir unsere Sprache der täglichen Wortgebrauchskukltur überlassen? Wann müssen wir korrigierend eingreifen? Müssen wir uns überhaupt aufregen?


Das Ende der alten Ordnung

Es gab auch, und gerade, im 20. Jahrhundert spannende Zeiten im Deutschen Bundestag. Zum Beispiel das erbitterte Ringen um die so genannten Ostverträge. Aber es gab ein überschaubares parteipolitisches Tableau. Wenigstens die längste Zeit – CDU/CSU, SPD und FDP. Gewiss, das stimmt so schon länger nicht mehr. Wirklich durcheinander gewürfelt aber wurde es erst in diesem Jahrhundert. Und ob die “neue Ordnung” eine bessere Ordnung sein wird? Wer kann das vorhersagen?


Dicker Hals und ein Ende

Sie ist rund 145 Zentimeter lang. Sie hat dem Mann über enendlich viele Jahrzehnte Halt gegeben. Sie verleiht Serösität, Gruppenzugehörigkeit und ist ein Spiegel der Gesellschaft, aber auch der Mode. Es gibt 85 Arten, einen Knoten aus dem zumeist designten Stoff zu binden. Sie war Kult. Sie hat ausgedient, ist nicht mehr so wichtig – die Krawatte.


Atomkraft – Ja bitte !

Deutschland, die viertgrößte Wirtschaftsnation, oder genauer gesagt die noch regierungsverantwortlichen Politiker, haben einen Sonderweg eingeschlagen. Wieder einmal. Deswegen wird zwar nicht massiv aufgerüstet wie bei Wilhelm Zwo oder dem Gröfaz namens Hitler. wird abgerüstet. Ebenfalls massiv. Denn am deutschen Wesen soll das Weltklima genesen. Ende 2022 soll der letzte deutsche Atommeiler abgeschaltet werden. Danach folgt der Kohleausstieg. Das ist einzigartig auf der Welt. Jedoch nicht durchdacht. Das droht böse zu enden.


Das schrecklich gute Gewissen

Die Bilder aus dem griechischen Flüchtlings- und Asylbewerber-Lager sind schrecklich. Nein, sie sind unmenschlich. Und die Welt ringsum zeigt sich wieder einmal unfähig, wirkliche Lösungen wenigstens anzusteuern. Und, ebenfalls wieder einmal, es prallen in Deutschland die Meinungen und Gesinnungen aufeinander: Notfalls einen Alleingang fordern lautstark die Einen, auf schwerwiegende wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturlle Konsequenzen verweisen die Anderen. Gewissen gegen Verantwortung, Moral gegen Möglichkeit, Alleingang gegen europäische Lösung?


Große Spuren für kleinen Kiosk

Das Bonner Bundesbüdchen hat wieder geöfnet. Seit dem 21. August 2020 kann der Freund auch kleiner und charmanter Denkmäler wieder an großer Politik andocken. Am Wieder-Eröffnungstag nach 14 Jahren war reichlich mediale Resonanz angesagt. Gedanken und ein Besuch einige Wochen später.


Staatsversagen Schule und Bildung

Deutschland vernachlässigt seine Ausgaben für Bildung. Und das seit vielen Jahren. Praktisch schon seit Jahrzehnten. Die viert größte Wirtschaftsnation der Welt hinkt international erschreckend hinterher. Von den Grundschulen bis zu den Hochschulen: Sie sind sämtlich unterfinanziert. Und das trotz der in den letzten Jahren sprudelnden Steuereinnahmen und zuletzt sogar Überschüssen der öffentlichen Haushalte. Vom Bund bis zu den Kommunen: Der Staat versagt. Und die (nicht nur gesellschaftlichen) Folgen sind schon heute spürbar.


Kein Verständnis für Verstandlose!

In nicht wenigen (vor allem TV- und Rundfunk-)Kommentaren wird derzeit um Verständnis geworben vor allem für die jungen Leute, die “nach Monaten des Eingesperrtseins” nun endlich wieder in die lang entbehrte Freiheit dürfen. Gemeint sind damit – nicht nur, aber in Sonderheit – die jungen Leute, die vor allem am Wochenende und vozugsweise in den großen Städten bei Massen-Parties diesen Freheitsdrang ausleben. Zumeist mit Alkohol und wummernden Bässen, mitunter allerdings auch mit Schlägereien und Gewalt, In aller Regel aber ohne jeglichen Mund- und Nasenschutz. Das mag lustig sein. Aber es lässt jede Soldarität mit den Mitmenschen und Verantwortung für die Gesellschaft insgesamt vermissen. Verständnis? Nein, nicht für Verstandlose.


Halbstarke und Corona-Wüstlinge

Die Indizien für eine zweite Korona-Welle mehren sich. Lockerungen trotz laufender Pandemie verführen zu Leichtsinn. In diese Kategorie ist auch eine jugendliche Party-Szene einzuordnen – Zwischen Ischgel und Krawallen in Stuttgart, Berlin und Frankfurt: Hier brodelt etwas. Brandbeschleuniger für tiefer liegende Probleme ist häufig der Alkohol. Neben klarer Kante gegen Kriminalität sollten wir immer wieder hinschauen, was die Jugend beschäftigt, was sie bewegt, worunter sie leidet. Esplosionen von Gewalt haben Ursachen. Auch sie brauchen klärende Aufmerksamkeit.


Die Gelbe Gefahr

Samuel Huntington, der renommierte verstorbene Politologe von Harvard und vormalige außenpolitische Berater früherer US-Regierungen formulierte in seinem viel diskutierten Buch “The Clash of Civilizations” (deutsch: “Kampf der Kulturen”) 1996 die Hypothese, dass es im 21. Jahrhundert zu Konflikten zwischen verschiedenen Kulturräumen kommen werde. Insbesondere zwischen der westlichen und der chinesischen Zivilisation. Betrachtet man den rasanten wirtschaftlichen Aufstieg Chinas, die massive militärische Aufrüstung und die immer aggressivere chinesische Außenpolitik, scheint dieser Clash nur noch eine Frage der Zeit zu sein.