- Anzeige -
Jogging-Point

Tillmans: Die Welt erkennen

Kunst-Überraschungen im Düsseldorfer Ständehaus

Blick auf das Ständehaus

Düsseldorf ist immer eine Reise wert. Kunst hat in der Landeshauptstadt traditionell eine gepflegte Heimat. Auch die Kunstsammlungen K20 Grabbeplatz (Kunst des 20. Jahrhunderts) und K21 Ständehaus sind hierfür eindrucksvolle Zeugnisse.

Das K21 im Ständehaus (Kunst des 21. Jahrhunderts) gibt es seit 2002. Hier war bis 1988 der Sitz des nordrhein-westfälischen Landtages. In dominantem Weiß ist das Museum in der Schale des alten Gebäudes untergebracht – im Repräsentationsbau im historischen Stil von 1880. Das Oberlicht flutet über ein eindrucksvolles gläsernes Kuppeldach auf die vier innen liegenden Gebäudeflügel mit umlaufenden Arkadengängen. Es ist ein Genuss, geschützt vor Kälte oder Hitze über die zentral angelegte weitläufige Piazza zu neuen Ausstellungserlebnissen oder in die Bar für einen kleinen Snack zu schlendern. Ebenso spannend ist, durch die Arkaden zu spazieren, immer wieder durch Öffnungen ein Blick auf das architektonische Umfeld werfend, sich an den jeweiligen Ecken des Gevierts in moderne Kunst zu vertiefen. Allein dieses gesamte Ensemble zwischen Moderne und Tradition lohnt schon den Besuch.

Umfangreiche und passgenaue Präsentation

Foto-Installationen von Wolfgang Tilmanns

Aktuell ist in der 5.300 Quadratmeter großen Wechselausstellungshalle im Untergeschoss ein umfangreicher Überblick über das gesamte Werk des international renommierten Fotografen Wolfgang Tillmans (geb. 1968 in Remscheid) zu sehen. Der Künstler hat die Ausstellung passgenau für die Ausstellungsräume des K 21 als Gesamtinstallation eingerichtet. Die Arbeiten des in Berlin und London lebenden Fotografen sind weltweit in bedeutenden Sammlungen vertreten.

Silvio (U-Bahn), 1992

Tillmans macht „Bilder, um die Welt zu erkennen“: Von ganz persönlichen oder häuslichen Motiven bis zu politischen Themen, von entfernten Orten auf der ganzen Welt bis zu Aufnahmen des Sternenhimmels. Als erster nicht aus Großbritannien stammender Künstler und Fotograf erhielt Tillmans im Jahre 2000 den renommierten britischen Turner-Preis. Die Düsseldorfer Ausstellung wurde vom Moderna Museet in Stockholm in Kooperation mit der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen organisiert. Jeder Besucher erhält zusammen mit seiner Eintrittskarte das von Wolfgang Tillmans gestaltete Künstlerbuch.

Dieter Buchholtz

 

Info

Öffentliche Führungen

Dienstags, sonntags, feiertags 15:00 bis 16:00 Uhr (Teilnahme ist im Eintrittspreis inbegriffen)

Sonderabendöffnung mit Programm 13 x mittwochs von 18:00 bis 22:00 Uhr.

 

 

 

 


Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden