- Anzeige -

“The King’s alive!” in Bad Nauheim

Alfred Wertheimer und Jim Brown beim European Elvis Festival 2014

Eine feste Größe im Veranstaltungskalender einer stetig wachsenden internationalen Fangemeinde ist das European Elvis Festival im hessischen Bad Nauheim: Bereits zum 13. Mal feiern Bürgerelvis-elvis-presley und Gäste im “German Home” des King of Rock’n’Roll vom 15. bis 17. August ihren legendären Star! Ist das Lebenswerk der hüftschwingenden US-Musik-Ikone bis heute unvergessen, lässt das einzigartige Festival nicht nur den Sound der 50er und 60er Jahre wieder aufleben, sondern stellt vielmehr den “Mythos Elvis” in seinen kulturhistorischen Gesamtzusammenhang: Von Gospel bis Rock’n’Roll, “body vibrations” bis “GI-Blues” und Petticoats bis Cadillacs erleben Festivalbesucher hautnah das Revival der “roaring sixties”.

Drei Tage lang steht Bad Nauheim ganz im “spirit” seines berühmtesten Soldaten, hatte Elvis doch während seiner Militärzeit in den Friedberger Ray Barracks von 1958 bis 1960 seinen privaten Wohnsitz in der benachbarten Jugendstil- und Gesundheitsstadt am Taunusrand. Hier entdeckte er nicht nur seine Vorliebe für Schokoladentorte, sondern ließ sich von der Architektur im “Städele” auch zu später weltberühmten Hits wie “A big hunk of love” inspirieren.

Wer sich die hochkarätigen Konzerte, Bühnenshows, Autogrammstunden, Talkshows, Führungen u.v.m. im “European Home” des King of Rock’n’Roll nicht entgehen lassen möchte, sollte sich bereits jetzt Eintrittskarten sichern: Am Mittwoch, 5. März, beginnt der Vorverkauf für das diesjährige Festival, für das der städtische Kulturbereich in Zusammenarbeit mit der Elvis Presley Gesellschaft (EPG) erneut ein Top-Programm geschnürt hat: So kommen mit Alfred Wertheimer und Jim Brown zwei hochkarätige “special guests” nach Bad Nauheim, die mit ihren Auftritten für Gänsehautfeeling bei den Fans sorgen dürften.

Alfred Wertheimer

Alfred Wertheimer

Der heute 84-jährige Alfred Wertheimer ist zum ersten Mal überhaupt bei einem Elvis -Event in Europa zu Gast. Als junger Fotograf traf er Elvis zum ersten Mal 1956 in New York, um Werbeaufnahmen des 21jährigen aufsteigenden Stars aus Tupelo/Mississippi für dessen neues Plattenlabel RCA zu schießen. In zehn Tagen entstanden rund 2.500 Fotos von Elvis am Anfang seiner Karriere, von denen viele zu den intimsten und dadurch berührendsten Aufnahmen des später wohl am meisten fotografierten Stars der Welt zählen. Im Festivalzentrum in Bad Nauheim präsentiert Wertheimer nicht nur eine handverlesene Auswahl seiner größtenteils unveröffentlichten Elvis-Fotos, sondern plaudert im Rahmen einer Talk-Show auch über seine Begegnung und Erlebnisse mit dem späteren King of Rock’n’Roll.

Mit Jim Brown alias “The King” sorgt darüber hinaus einer der weltweit führenden Elvis Interpreten am Samstagabend und Sonntagvormittag für musikalische Hochstimmung: Besucher des European Elvis Festiavals im August 2011 wissen bereits: Jede Geste, jedes Lächeln und jede Nuance in der Stimme des 1968 in Dublin geborenen Sängers und fünffachen Vaters verkörpern “Elvis pur” so dass er Besuchern seiner Shows das Gefühl vermittelt, der echte King sei zurückgekommen – sei es bei Welthits wie “Viva Las Vegas” oder sanften Gospels. Zur traditionellen Elvis Eröffnungsparty am Freitagabend werden Danny & The Wonderbras erwartet. Das Rockabilly-Trio aus Rheinland-Pfalz bringt das Publikum mit seiner abwechslungsreichen Mischung aus eigenen Songs und Coverstücken ebenso in Tanzstimmung wie die Rock’n’Roller vom Bad Homburger Tanzzentrum “8 nach 6” e.V. Mit von der Partie beim 13. Elvis Festival sind auch wieder DJ Helmut Radermacher sowie Peggy Sue & Debbie’s 59 mit ihrer Modenschau der 50er und 60er Jahre. Musikgenuss und Rock’n’Roll-Stimmung vom Feinsten garantieren drei Tage lang weitere Interpreten wie Shaky Everett, Marc Charro & D.W. King im Theater am Park sowie als “heimischer” Elvis-Interpret das Kurensemble Bad Nauheim.

Jim Brown

Jim Brown

Wie schon in den vergangenen Jahren gibt es wieder die beliebten Festivalpässe. Sie beinhalten neben allen Veranstaltungen im Festivalzentrum auch die traditionelle Fackelführung auf den Johannisberg und den Rundgang “Auf den Spuren von Elvis”. Der Festivalpass “Platin” für 125,00 Eur enthält zusätzlich das “Meet & Greet” mit Special Guest Alfred Wertheimer sowie die Vorführung des Eröffnungsfilms am Freitagabend im frisch renovierten und modernisierten Bad Nauheimer Kino. 110,00 Eur kostet der Festivalpass “Gold” inklusive Kinobesuch am Samstag und für 95,00 Eur ist der Festivalpass Silber erhältlich, der die Filmvorführung am Sonntag beinhaltet, jedoch nicht das Gospelkonzert mit Jim Brown am selben Tag. Festival-Zentrum ist wie schon im Vorjahr das Hotel Dolce, das nicht nur genügend Zimmer für anspruchsvolle Festivalgäste bereithält, sondern mit Jugendstiltheater und Konzertmuschel, Spiegelsaal und Platanenhof, Pub und Terrasse beste räumliche Voraussetzungen für Konzerte und Shows, Film- und Fotopräsentationen, Elvis Fan Markt und Modeschau u.v.m. bietet.

Festival-Pässe sind ab Mittwoch, den 5. März bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder in der Tourist Information Bad Nauheim, Tel. (06 032) 92 992-0 erhältlich. Das vollständige Programm des 13. European Elvis Festivals gibt es in Kürze online unter http://www.european-elvis-festival.de sowie Ende März als Broschüre bei der Tourist Information Bad Nauheim.

Kontakt: Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH

Ansprechpartner: Ina Kühlmeyer, Tel.: 06032 9299230

Webseite: www.bad-nauheim.de

Sepp Spiegl ( Quelle: www.pressetext.de)




--- ANZEIGE ---

Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden