- Anzeige -
Jogging-Point

Unterwegs

Links und rechts der Autobahn

Wer kennt den Namen Seligenstadt nicht! Für die meisten ist er verbunden mit dem Begriff „Dreieck“. Und das bedeutet in aller Regeln mit Autobahn und Stau. Statt sich freilich, darin steckend, schwarz zu ärgern, empfielt es sich, dem nur ein paar Klometer entfernten Städtchen einen Besuch abzustatten. Er wird ein Kleinod am Main entdecken – mit viel Geschichte und Geschichten.


Ein Kleinod in Brandenburg

Friedrich der Große verbrachte als Kronprinz die glücklichste Zeit seines Lebens in Rheinsberg, dessen Schlossausbau er begann. Sein jüngerer Bruder, Prinz Heinrich von Preußen, vollendete das Bauwerk, schuf hier einen bedeutenden Musenhof und prägte nachhaltig Schloss und Garten im Stil des frühen Klassizismus.


Ein Füllhorn gemalter Rheinromantik

Buchstäblich verborgen, sowohl hinsichtlich seiner Lage als auch im allgemeinen Bewusstsein, befindet das Siebengebirgsmuseum im Herzen des Rheinstädtchens Königswinter. Zu Unrecht! Kaum ein anderer Musentempel hierzulande verfügt über eine derart umfangreiche Sammlung sowohl an Gemälden als auch an Literatur zum Thema Rheinromantik. Unter Kennern längst ein Geheimtipp, verdient die ebenso gekonnt wie liebevoll aufbereitete Präsentation ein sehr viel größeres öffentliches Interesse.


Kleinodien zwischen Wäldern und Wasser

Ein weithin unbekannter, auf jeden Fall vielfach noch unentdeckter Landstrich in Deutschland – Nordhessen. Nicht zuletzt das Gebiet zwischen Fritzlar mit seinem Fachwerk-Marktplatz und dem mächtigen Dom, der Kurstadt Bad Wildungen, Frankenberg und dem Wassersportparadies Edersee sowie dem wanderbaren Naturpark Kellerwald bietet Kunstsinnigen wie Bewegung Suchenden mannigfaltige Überraschungen, Entdeckungen, ja sogar touristische Kleinodien.


Zwischen Kultur und Business

Erfurt und Weimar – welch ein Städtepaar. Im Herzen von Deutschland und nur wenige Kilometer voneinander gelegen, wurde von dort aus die Geschichte und die Kultur nicht nur unseres Landes entscheidend geprägt. Hier Weimar, die Stadt Goethes und Schillers und Herders und Cranachs.Dort die Ehrwürdige Dom- und Handelsstadt und heutige Regierungszentrale Thüringens – einer der bedeutendsten Orte für die 500 Jahrfeier der Reformation im kommenden Jahr.


Hannover barrierefrei

Die niedersächsische Landeshauptstadt schreibt Barrierfreiheit ganz groß – um Menschen mit Behinderungen einen problemlosen und komfortablen Aufenthalt in Hannover zu ermöglichen.


Kulissen küren Kornelimünster

Münsterländchen? Schon mal gehört? Klar doch, werden Sie sagen. Das ist die herrlich platte Landschaft um Münster herum. Gut geraten – leider aber falsch. Gefunden haben wir die malerisch hüglige Gegend südöstlich der Kaiserstadt Aachen – am Tor zu Eifel.


Ein Ufo in der Provinz

Nur ein paar Kilometer nördlich der Autobahn A2, unweit von Bielefeld, befindet sich in der kleinen Kreisstadt Herford eines der ungewöhnlichsten Museen der Welt – das MartA. Sensationell schon die Namen des Architekten und des ersten Direktors: der Kanadisch-Amerikaner Frank Gehry und der Belgier Jan Hoet. Mehr sei nicht verraten. Schauen Sie selbst. Es ist ein Erlebnis.


Im Taunus in die Römerzeit

Eintauchen in die Zeit Cäsars der des römischen Kaisers Augustus. In Deutschland gibt es viele eindrucksvolle Hinterlassenschaften aus der Römerzeit. Eine davon ist das unter Kaiser Wilhelm II rekonstruierte Kastell Saalburg bei Bad Homburg im Taunus.


Schwäbisches Wanderparadies im Frühling

Idyllisch eingebettet in die Landschaften der Schwäbischen Ostalb liegt Ellwangen an der Jagst. Die gastfreundliche Stadt ist aber nicht nur für Kulturliebhaber interessant, sondern auch ein idealer Ausgangspunkt für Wandertouren. Im malerischen Ellwangen gibt es nicht nur eine einzigartige, an historischen Bauwerken und Kunstschätzen reiche Stadtlandschaft zu erkunden. Eingebettet in die herrlichen Landschaften der Schwäbischen Ostalb liegt die über 1200-jährige Stadt in einem wahren Wanderparadies.