- Anzeige -

TOP-Themen

Gelobt sei, was hart macht? Jnein!

„Wer sich stets viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung. Gelobt sei, was hart macht!“ Nicht erst Friedrich Nietzsche propagierte in seiner philosophischen Abhandlung „Also sprach Zarathustra“ das Prinzip des Abhärtens.


Länderbericht Türkei

Die Türkei gehört weltweit zu den größten Rüstungsimporteuren, vor allem aus den USA. Sie ist aber auch Abnehmer größerer Mengen deutscher Rüstungsgüter, wobei die deutsche Bundesregierung seit Ende 2016 eine restriktivere Genehmigungspolitik dorthin verfolgt.


Gänsebrust mit Wirsinggemüse, Kartoffelknödeln und Apfeljus

In Mitteleuropa gilt die Gans seit alters her als winterlicher Festtagsbraten – wegen ihres hohen Fettgehalts, der sie in der kalten Jahreszeit, vor den Entbehrungen der Fastenzeit, zu einem ebenso willkommenen wie notwendigen Energielieferanten machte. Der Vogel sollte aber im jungen Alter von drei Monaten (wenn die Gans gerade einmal drei Kilo wiegt) geschlachtet werden, sonst wird sein Fleisch eher faserig und trocken.


Chicago startet kunstvoll ins Jahr 2018

Chicago ist ein wahres Juwel für Architekturliebhaber. Doch auch in der Kunst- und Museumsszene kann die Metropole am Lake Michigan mit den weltweiten Platzhirschen konkurrieren. Insbesondere die Sammlungen des Art Institute Chicago sowie des Museum of Contemporary Art begeistert Jahr für Jahr die Besucher Chicagos mit ihren einzigartigen und vielfältigen Sammlungen an Designschätzen.


Online-Shopping: Modetrends aus dem Internet

Frauen wie Männer wünschen sich eine hochwertige und stylishe Garderobe. Um mit der Kleidung der aktuellen Mode zu entsprechen, lohnt es sich, Trends schnell zu erkennen und ihnen zu folgen. Speziell beim Online-Shopping gelingt es, modische Hosen, Kleider oder Accessoires teilweise zu günstigen Preisen zu ordern. Die breite Auswahl und die Möglichkeit, schnell Kosten und Schnitte zu vergleichen, sorgen für die Beliebtheit des Einkaufens im Internet.


Das ändert sich 2018

Obwohl die neue Bundesregierung noch auf sich warten lässt, stehen viele Beschlüsse der Vorgängerregierung bereits fest. Im Januar 2018 treten neue Regeln für den Zahlungsverkehr in Kraft, die sich aus der Umsetzung der überarbeiteten EU-Zahlungsdiensterichtlinie ergeben. So gibt es Änderungen beim Online-Banking und veränderte Haftungsgrenzen beim Kartenmissbrauch. Auch wird die Besteuerung von Fonds neu ausgerichtet. Zugleich winkt Beschäftigten Entlastung bei der Einkommensteuer und Rentner erhalten mehr Geld.


Private Krankenversicherung: Beitragserhöhung unwirksam

Die privaten Krankenversicherer erhöhen seit Jahren die Beiträge. Im Durchschnitt der letzten 15 Jahre betrug die Steigerung rund 3,5 Prozent pro Jahr, in Einzelfällen auch deutlich mehr. Für 2018 schießt die AXA-Krankenversicherung den Vogel ab und verlangt zwischen 12 und 38 Prozent höhere Beiträge, je nach Tarif und Alterstufe. Im Fall der AXA hat das Landgericht Potsdam den Steigerungen der letzten Jahre nun einen Riegel vorgeschoben und die Erhöhungen dieses Versicherers für unwirksam erklärt.


Spektakulärer Start

Neue Museen können große Gesten sein. Als Botschafter für kulturellen Zusammenhalt entfalten sie oft stille Wirkung – über Grenzen hinweg. Drei herausragende Museen – in Deutschland, Frankreich und Abu Dhabi – sind hierfür eindrucksvolle Beispiele. Mit Investitionen zwischen vier Millionen und 1,5 Milliarden Euro haben sich die zwei Staaten, die EU und die Vereinigten Emirate das richtig viel kosten lassen. Kritik bleibt nicht aus.


VW-Abgasskandal: Kein Anspruch auf Neuwagen

In zwei weiteren Pilotverfahren anlässlich des VW-Abgasskandals hat das Landgericht Dresden die Klagen abgewiesen. In den Verfahren ging es auch um Ansprüche gegen den VW-Konzern. Auch hier sehen die Richter keine Ansprüche, die über die Nachbesserung per Software-Update hinausgehen.


Lieber tot als Sklave.

Hark Nickelsen, selbst gequält von den Erinnerungen an sein Leiden in algerischer Sklavenschaft, bekommt 1746 das Kommando auf einem neuen Schiff – einem Sklavenschiff – übertragen. Er soll Sklaven von der Goldküste Afrikas nach Westindien zum Verkauf bringen.
Er muss sich gegen mächtige Schiffseigner, stolze afrikanische Gebietsfürsten und meuternde Mannschaftsteile durchsetzen. Seuchen an Bord und die gnadenlose See lassen ihn nicht nur einmal dem Tod ins Auge sehen.