- Anzeige -
Jogging-Point

Gesellschaft

Von Kuscheltieren und linkem Rassismus

Links und progressiv orientierte Zeitgenossen in Deutschland haben besondere Sympathien für Menschen »mit Migrationshintergrund« und besondere Solidarität auch und gerade für Musliminnen und Muslime. Ihre Motive sind grundsätzlich gut und gerecht. Sie wollen gerade die Gruppen in der Bevölkerung, denen vermehrt mit Fremdenfeindlichkeit begegnet wird, politisch unter ihre schützenden Fittiche nehmen, insbesondere da, wo die Diskriminierung sich gegen die Konfession der »Fremden« zu


Tanz auf dem Balkan

In den letzten Monaten haben sich die politischen Auseinandersetzungen im Westbalkan zugespitzt. Die politischen Akteure reden wieder von ethno-nationalistischer Mobilisierung und sogar von Krieg. Während in Serbien der alte Präsident Tomislav Nikolić drohte, die Armee nach Kosovo zu schicken, steht laut Opposition in Montenegro das Land kurz vor Ausbruch eines Bürgerkriegs.


Autobastler und ihre Werkstatt – wie richte ich sie ein?

Das eigene Reich in dem nach Herzenslust am Auto geschraubt werden kann – ein Traum vieler Männer (und einiger Frauen!). Die richtige Ausstattung macht dabei das Leben nicht nur leichter, sondern auch ein ganzes Stück sicherer. Welche Werkzeuge man benötigt, wie man sie in Ordnung hält und wie die private Schrauberwerkstatt sonst noch ausgestattet sein sollte, erfahren Sie hier!


Wissenswertes zum Internationalen Führerschein

Vor allem auf Fernreisen wird der Internationale Führerschein benötigt. Über die weltweit gültige Fahrerlaubnis halten sich hartnäckig einige Gerüchte und Unwahrheiten. Wir geben Antworten auf die wichtigsten Fragen.


Waterloo – Weltgeschichte und Spektakel

Am 18. Juni 1815 fand auf den Feldern vor dem heute belgischen Städtchen Waterloo südöstlich von Brüssel die letzte, die entscheidende Schlacht gegen Napoleon statt. Sie markierte das Ende des Franzosenkaisers. Alle fünf Jahre wird das Geschehen von Hobby-Historikern möglichst Tatsachen getreu auf demselben Gelände mit einem großen Spektakel nachgetellt. „Waterloo“ war die erste Massenschlacht in der jüngeren Geschichte. Und in Wirklichkeit ein entsetzliches Gemetzel.


Erdoğans Krieg gegen Frauen

In der Türkei erzählen die Schlagzeilen oft grausige Geschichten von Gewalt gegen Frauen – auf der Straße, in Bussen und Bahnen und zu Hause. Da war die 20-jährige Studentin, die von einem Busfahrer nach einem Vergewaltigungsversuch verprügelt, verbrannt und in einen Fluss geworfen wurde. Oder die türkische Nachrichtensprecherin, die kurz nach der Geburt ihres Kindes von ihrem Ehemann dermaßen brutal geschlagen wurde, dass sie heute gelähmt ist. Oder die Frau, die in einem Friseursalon von ihrem Mann erschossen wurde; er hatte – soeben aus dem Polizeigewahrsam entlassen – sein Kontaktverbot missachtet. Und dann war da Eda Okutge, die von ihrem Ex-Mann auf der Treppe erstochen wurde, während sich ihr kleiner Sohn mehrere Stockwerke weiter oben versteckte.


Erdoğans Lieblingsprojekt

Bis vor kurzem gehörte die Einführung der Todesstrafe zu den Wahlversprechen des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan. So wie bei der jüngsten Abstimmung über eine grundlegende Verfassungsreform könnten die Stimmen der im Ausland lebenden Türkinnen und Türken möglicherweise auch dieses Mal den Ausschlag bei dem wiederum geplanten Volksentscheid geben.


Die Sicherheit Deutschlands wird auch im Internet verteidigt

Cyberangriffe könnten die Bundestagswahl manipulieren. Wir müssen Parlament und Parteien endlich als kritische Infrastruktur begreifen.


Mit Fremdsprachen die Welt erobern

„Nicht für die Schule, für´s Leben lernen wir“. Mit diesem Satz des römischen Philosophen Seneca sind Generationen von Schülern malträtiert worden. Genau wie mit der Erkenntnis des britischen Denkers Sir Francis Bacon, dass Wissen Macht sei. Antiquierte Relikte aus dem Schatz eines längst vergangenen Bildungsbürgertums? Im Gegenteil! Selten zuvor war es so wichtig für junge Leute, Fremdsprachen zu lernen. Sie öffnen die Türen zur Welt – zur digitalisierten und zur globalisierten. Nicht weniger bedeutsam ist das Wissen um Geschichte. Kein Wunder, dass Sprachvermittlung und „Erinnerungskultur“ im Zentrum von Schul- und Schüleraustauschen stehen. Zum Beispiel zwischen Nordrhein-Westfalen und Frankreich.


Der So-gut-wie-Präsident

Das entscheidende Duell der französischen Präsidentschaftswahlen wird am 7. Mai stattfinden: zwischen Emmanuel Macron und Marine Le Pen. Marcon, bis August 2016 Wirtschaftsminister unter Präsident François Hollande und Gründer der Bewegung „En Marche!“, führte seit Wochen gemeinsam mit Le Pen die Umfragen an.