- Anzeige -
Jogging-Point

Versicherung für Hund, Katze, Pferd? Macht Sinn!

Hausratversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung, Rechtschutzversicherung und was es sonst noch alles gibt – der durchschnittliche Deutsche ist versichert wie nie zuvor. TiereEiniges davon ist unverzichtbar, anderes durchaus nützlich, und der eine oder andere Vertrag hätte vielleicht nicht unbedingt sein müssen. Erstaunlich sorglos jedoch gehen viele Menschen mit ihren vierbeinigen Freunden um. Bei der Anschaffung eines Welpen oder eines Kätzchens überwiegt die Freude am Tier, an die später unweigerlich folgenden Tierarztkosten denken anfangs wenige. Dabei kosten bereits die notwendigen Impfungen einiges und auch eine Verletzung oder Krankheit des Tieres kann ganz schön ins Geld gehen – von Operationen und den natürlichen Beschwerden eines alternden Tieres einmal ganz abgesehen.

Aus diesem Grund sollten Tierbesitzer neben der in manchen Bundesländern bereits vorgeschriebenen Hundehalter-Haftpflichtversicherung durchaus auch einmal über eine Haustierversicherung oder Krankenversicherung für ihre Lieblinge nachdenken. Sven Poplawski, Leiter Kundendienst bei der AGILA Haustierversicherung AG gibt Antwort auf die wichtigsten Fragen zu diesem Thema.

Welche Haustierversicherungen gibt es?

– Für Hunde gibt es den Haftpflichtschutz, für Hunde und auch Katzen gibt es außerdem verschiedene Formen einer Krankenversicherung. Diese kann einspringen, wenn im Falle von Krankheit oder Unfall des Haustieres Kosten für Arzneimittel, Therapie und Behandlung entstehen, dies kann auch Operationskosten beinhalten. Auch Ausgaben für Vorsorgemaßnahmen, wie etwa Impfungen, können durch eine Tierkrankenversicherung versichert werden. Ein weltweiter Auslandsschutz sorgt für die Sicherheit der Vierbeiner auf Reisen.

Welche Tiere kann ich versichern?

– Sie können eine Haustierversicherung für Katzen und Hunde abschließen. Der Haftpflichtschutz versichert Hundehalter.

Wofür brauche ich eine Hundehaftpflichtversicherung?

– Grundsätzlich haften Sie als Hundehalter nach deutscher Gesetzeslage für alle Schäden, die durch Ihren Vierbeiner verursacht wurden. Die Summe für solche Schäden kann schnell ins Unermessliche steigen. Daher empfiehlt es sich für jeden Hundebesitzer, mit einem Haftpflichtschutz auf Nummer sicher zu gehen. In vielen Bundesländern – beispielsweise Niedersachsen, Sachsen-Anhalt oder Thüringen – ist ein Versicherungsschutz heute bereits Pflicht.

Welpen

Freie Wahl des Tierarztes

Gibt es bei der der Haftpflichtversicherung unterschiedliche Beiträge, je nach Hunderasse?

– Nein, bei unseren eigenen Tarifen wird jeder Hund, gleich welcher Rasse, zum selben Preis versichert. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass eine bestimmte Rasse von Geburt an aggressiver oder gefährlicher ist als andere. Was zählt, ist der artgerechte Umgang mit dem Tier.

Wie kommt es bei der Krankenversicherung zu den unterschiedlichen Tarifen für verschiedene Hunderassen?

– Aus tierärztlichen Erkenntnissen wissen wir, dass es bei einigen Hunderassen häufiger zu bestimmten Gesundheitsproblemen kommt als bei anderen. Auch die Behandlungskosten sind bei einigen Rassen häufig höher. Mit den unterschiedlichen Tarifgruppen tragen wir diesem Umstand Rechnung.

Bis zu welchem Alter kann ich mein Tier noch neu versichern?

– Eine Haftpflichtversicherung können Sie für Hunde jeden Alters abschließen. Bei der Krankenversicherung gibt es Altersgrenzen: Hunde können ab einem Alter von zwei Monaten und bis zu ihrem 8. Geburtstag aufgenommen werden, Katzen werden ebenfalls ab zwei Monaten bis zu ihrem zehnten Geburtstag aufgenommen. Wenn das Tier einmal versichert ist, bleibt es aber selbstverständlich auch im hohen Alter versichert.

Benötige ich ein Gesundheitsattest für mein Tier, bevor ich eine Krankenversicherung abschließen kann?

– Ihr Vierbeiner muss bei Antragstellung gesund sein, ein Attest wird aber nicht benötigt.

Meine Katze leidet an einer chronischen Epilepsie – kann ich für sie trotzdem noch eine Versicherung abschließen?

– Nein, das ist leider nicht möglich.

Muss ich bei der Behandlung meines Tieres etwas dazu zahlen?

– Die Krankenversicherung für Hunde und Katzen gibt es in unterschiedlichen Varianten. Je nach Tarif gibt es in einigen Fällen jährliche Leistungsgrenzen. Diese liegen für die ambulante und stationäre Behandlung von Krankheiten und Unfallfolgen zum Beispiel in unserem „Tierkrankenschutz Exklusiv“ bei 1.100 Euro für Hunde und 550 Euro bei Katzen.

Bis zu welcher Höhe werden Operationskosten übernommen?

– In diversen „Exklusiv“-Varianten der Krankenversicherung für Hunde und Katzen übernehmen wir alle Kosten für Operationen unter Narkose sowie deren Nachbehandlung ohne Limit. In anderen Tarifen gibt es unterschiedliche, jährliche Leistungsgrenzen für Operationskosten.

Werden auch Kosten für regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen, alternative Heilbehandlungen, Physiotherapie und Medikamente übernommen?

hund

Der Hund – des Menschen bester Freund

– Auch alternative Heilbehandlungen wie beispielsweise Homöopathie und Physiotherapie sind im Versicherungsschutz abgedeckt, sofern sie von einem Tierarzt durchgeführt werden. Vorsorgemaßnahmen wie etwa regelmäßige Impfungen oder Floh- und Zeckenprophylaxe werden in unserem Tierkrankenschutz übernommen.

Gibt es Dinge, die nicht mitversichert sind?

– Es gibt tatsächlich sehr wenig Ausschlüsse in unseren Versicherungen für Hunde und Katzen. Es werden lediglich keine Kosten für Diät- und Ergänzungsfuttermittel, Pflegezubehör und Bedarfsgegenstände, Kastration und Sterilisation (außer bei medizinischer Notwendigkeit), Behandlungen zur Geburtshilfe, Prothesen des Bewegungsapparates, Erstellung von Bescheinigungen und Gutachten, Aufnahmeuntersuchungen, Kennzeichnung des Vierbeiners sowie Fahrtkosten übernommen.

Habe ich das Recht auf die freie Wahl meines Tierarztes?

– Selbstverständlich. Die Praxis können Sie dabei frei wählen, wir regulieren den Fall in der Regel binnen acht Stunden. Wenn Tierarzt und Besitzer es wünschen, kann die Versicherung dann auch direkt mit dem Tierarzt abrechnen.

Kann die Versicherung auf der kostengünstigsten Behandlung bestehen?

– Wir haben zwar die Möglichkeit, die entstandenen Kosten auf ihre Angemessenheit hin zu überprüfen. Da wir aber beispielsweise von „Ökotest“ bereits mehrfach mit der Bestnote 1,3 bewertet wurden, können Sie bei uns von einem sicheren und fairen Schutz für Haustiere ausgehen.

Sepp Spiegl (Quelle: www.ratgeberzentrale.de)


Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden