- Anzeige -

Wir sind das Altersheim Europas

Glückwunsch an die Mädchen, die heute geboren werden. Statistisch werden sie 83 Jahre alt. Die Männer hängen aber nach wie vor hinterher: Sie werden nur 78 Jahre. Immerhin wird jeder zweite Mann in Deutschland 80 Jahre alt und jede zweite Frau 85, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Der Wermutstropfen: die heute Geborenen müssen zukünftig immer mehr ältere Menschen rentenmäßig unterhalten. Ein Generationsproblem eben. Das aber trifft nicht nur für Deutschland zu. So wird in den nächsten 50 Jahren die durchschnittliche Lebenserwartung in den Industrienationen um weitere sieben Jahre steigen. Das ist die Prognose der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Bereits gegenwärtig leben fünfmal mehr hundertjährige Deutsche als noch vor 30 Jahren. Es verwundert daher nicht, dass unser Land schon das “Altersheim Europas” genannt wird. Von den 27 Staaten der EU sind wir Spitzenreiter bei zwei Tabellen des Europäischen Statistikamtes: Unsere Bevölkerung hat den geringsten Anteil Jugendlicher und den höchsten an Rentnern. Global gesehen sind die Ü60 die am schnellsten wachsende Altersgruppe. Das zeigt eine Studie der UN-Weltbevölkerungsagentur (UNFPA). In zehn Jahren wird mit einer Milliarde älterer Menschen auf dem blauen Planeten gerechnet. UNFPA-Direktor Babatunde Osotimehin bemängelt, dass die Regierungen bislang wenig getan hätten, um die Älteren einzubinden. Seiner Ansicht nach bestehe die Gefahr, dass ihr Wissen und der Erfahrungsschatz in der Arbeitswelt nicht ausreichend genutzt würden.

bu




--- ANZEIGE ---