- Anzeige -

Tarte Tatin aux Poires (Birnen-Tarte)

Die Tarte Tatin wird klassischer Weise mit Äpfeln zubereitet. Mit Birnen erhält sie einen ganz eigenen Geschmack, weil Birnen im Gegensatz zu Äpfeln weniger Säure einbringen.

Sie brauchen

1 Kilogramm aromatische, feste Birnen und 2 ungespritzte Zitronen.
50 Gramm Butter,
75 Gramm Zucker,
Zitronenzesten von einer der beiden nicht gespritzten Zitronen (das sind die hauchdünn abgeriebenen Streifen von der äußeren Schale).

Für den Teig nehmen Sie

125 Gramm Butter,
200 Gramm Mehl,
2 Eigelbe,
75 Gramm Zucker,
3-4 Esslöffel Milch,
Salz.

Und so gehen Sie vor:

 Der Teig

In eine große Schüssel geben Sie das Mehl, den Zucker, die Eigelbe, die 125 Gramm in kleine Würfel geschnittene kalte Butter, die Milch und das Salz. Kneten Sie alles zügig zu einem homogenen Teig. Den wickeln Sie in Frischhaltefolie und lassen ihn sich von der Knet-Tortur im Kühlschrank erholen.

Die Birnen

Die Birnen müssen vorbereitet werden, bevor Sie Sich dem Karamell widmen. Sie waschen und vierteln sie, entfernen das Kerngehäuse und schneidesn sie in nicht zu dicke Spalten. Diese legen Sie in eine Schüssel mit kaltem Wasser, in welche Sie den Saft einer der beiden Zitrone hineingepresst haben. So werden die Birnen nicht braun.

Das Karamell

Stellen Sie die fein geriebenen Zesten der Zitrone in Reichweite. Den Zucker geben Sie zusammen mit den 50 Gramm Butter in eine feuerfeste und wirklich hitzebeständige Form – Karamell entwickelt sehr hohe Temperaturen -, in welcher Sie später die Tarte Tatin aux Poires weiterbacken. Sie erhitzen den Zucker und die Butter und beobachten die Entwicklung mit Argusaugen. Langsam wird die Butter-Zucker-Mischung bräunlich. Ein Duft von Karamell steigt Ihnen in die Nase. Es ist wichtig, das Karamell nicht zu dunkel werden zu lassen, da es sonst bitter wird. Wenn es soweit ist, streuen Sie die Zitronenzesten darüber.

 Die Birnen-Tarte nimmt Formen an

Auf die so entstandene Karamellschicht legen Sie dekorativ die Birnenspalten – Ihrer Phantasie sind keinerlei Grenzen gesetzt. Sie müssen lediglich bedenken, dass die karamellisierten Birnen später zur Hauptattraktion werden. Haben Sie das Karamell mit den Birnenspalten dicht an dicht bedeckt, sie mit dem Saft einer Zitrone beträufelt (die Birnen erhalten durch den Zitronensaft einen frischen Geschmack), so lassen Sie die Form mit dem Birnenspaltenmosaik bei kleiner Hitze auf der Herdplatte noch kurze Zeit stehen. Sie können schon einmal etwas vorgaren und ein wenig überflüssige Flüssigkeit kann entdampfen. Nun lassen Sie alles abkühlen.

Wenn die Birnen abgekühlt sind, holen Sie den Teig aus dem Kühlschrank und rollen ihn so aus, dass er etwas größer als die Form ist und auch deren runde Gestalt hat. Mit diesem „Teiglappen“ bedecken Sie die Birnen. Den überstehenden Rand nutzen Sie, um die äußeren Birnen zu umwickeln. Sie können nun alles im Kühlschrank bis zum Backen aufbewahren. Der Teig freut sich auch auf eine Verschnaufpause nach dem Ausrollen.

Heizen Sie den Backofen auf 200°C (bei Umluft 180°C) vor.

Diesen noch unfertigen Kuchen geben Sie nun für etwa 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Der Teig wird nach Ablauf dieser Zeit leicht braun und durchgebacken sein. Nehmen Sie die Tarte heraus und lassen Sie sie in der Form etwas abkühlen. Anschließend bedecken Sie die Form mit der richtigen Seite einer Kuchenplatte oder eines größeren Tellers und drehen die ganze Angelegenheit um – Sie stürzen die Tarte. Jetzt liegen die mit Karamell überzogenen Birnen oben. Wahnsinn!

Viel Spaß beim Vernaschen wünscht Euch Petra!

mehr zu dem Thema:

  • 31
    Zur Adventszeit zaubert uns Petra Pralinés, hochwertig gefüllt und mit viel Liebe zum Detail verziert. Es sind kleine Kunstwerke, die jedes Herz höher schlagen lassen!
    Tags: gramm, lassen, geben, butter, ihn, zucker, schüssel, so, würfel, etwas




--- ANZEIGE ---

Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden