- Anzeige -
Jogging-Point

Kartensätze voll im Trend

Wer sich für Kartenspiele interessiert, der kennt die Qual der Wahl beim Kauf eines guten Kartensatzes. Mit zu den wohl berühmtesten Kartendecks gehören die Bicycle-Karten in Rot und Blau. Diese Standard-Blätter sind unter anderem ideal für Poker und Kartentricks geeignet.

Die wohl berühmtesten Kartendecks sind die Bicycle-Karten in Rot und Blau ©pixabay

Doch wie in fast allen Hobbybereichen, hat sich auch in der Kartenspielerszene eine Subkultur entwickelt, die sich besonders für außergewöhnliche Sätze interessiert. Wer einfach nur spielen möchte, der kann stattdessen ein Online-Casino besuchen und muss sich nicht mit der Welt der Kartensätze auseinandersetzen. Doch es gibt dort durchaus interessante Dinge zu entdecken. Von kurios bis zu luxuriös –  Sammler finden die unterschiedlichsten Ausführungen. Wir bieten Ihnen einen kleinen Überblick.

Worauf zu achten ist

Karten werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Am häufigsten findet man Orodukte aus Papier, Plastik oder Vinyl. Plastikkarten sind am belastbarsten und von hoher Qualität. Sie werden deshalb auch in den meisten Casinos eingesetzt. Vinylblätter sind nicht ganz so langlebig wie 100-prozentige Plastikkarten; darüber hinaus können sie  knicken. Am preisgünstigsten sind Papierkarten, aber diese können auch schneller kaputt gehen, und die Ecken knicken leicht.

Achten Sie auch auf das Design, und zwar sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite. Je simpler das Design auf der Rückseite ist, desto schwieriger ist es auch, diese heimlich zu markieren. Die Vorderseite sollte einfach zu erkennen sein, sodass alle Spieler die offen liegenden Karten gut sehen können.

Wer auf der Suche nach speziellen Motiven ist, der findet bei Herstellern wie ASS Altenburger oder Amigo eine große Auswahl.

Pokerkarten aus Edelstahl

Ein Pokerspieler aus Leidenschaft hat natürlich mehr als nur einen Satz Karten im Haus. Neben den regulären Spielkarten kann man Zockergruppe auch mit exklusiven Sets eine Freude machen. Pokerkarten aus Edelstahl sind nicht nur außergewöhnlich, sondern auch extrem praktisch.

Sie gehen nicht so schnell kaputt, selbst wenn man mal sein Getränk verschütten sollte, und sind trotzdem dünn genug, dass man sie gut auf der Hand halten kann. Erhältlich sind die Karten beim Online-Händler “I want one of those” für etwa 280 Euro.

Leuchtende Spielkarten

Die “A-GLO Playing Cards” werden von der USPCC mit ultravioletter Tinte bedruckt und leuchten deshalb auf spektakuläre Weise. Sie sind vor allem für Kartentricks hervorragend geeignet, und auch Sammler haben diese Decks gerne in ihrem Regal stehen.

24k goldene Pokerkarten

Ein echter Hingucker ist das goldene Kartenset. Sowohl Etui als auch die Spielkarten selbst sind von beiden Seiten stilvoll vergoldet. Der Preis für diesen Blickfang liegt bei rund 30 Euro. Wer Pokerkarten kauft, der sollte jedenfalls auf das richtige Material achten. Marken, die hochwertige Kartensätze herstellen, sind zum Beispiel Copag, Kem, Gemaco und Modiano. Doch Spieler haben auch die Möglichkeit, sich vom klassischen Look zu entfernen und außergewöhnliche Kartensets zu kaufen, mit denen man sowohl Poker spielen als auch Kartentricks gekonnt in Szene setzen kann.  

Sepp Spiegl


Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden