- Anzeige -
Jogging-Point

Heiße Chili-Schokolade

Als Kakao (auch Trinkschokolade, Heiße Schokolade, Schokomilch oder Kakaogetränk) bezeichnet man eine Gruppe von Getränken, die mit kakaohaltigen Produkten auf Basis von Wasser und/oder Milch zubereitet werden. Je nach Zubereitungsart wird hierzu Kakaopulver, (Tafel-) Schokolade, ein kakao- bzw. schokoladehaltiges Instantpulver oder eine Art Sirup verwendet. Das Endprodukt wird sowohl heiß als auch kalt getrunken. Der Begriff Kakao ist aztekischen Ursprungs und von cacahuetl oder cacauatl abgeleitet. Eines der bei den Mayas üblichen Kakaogetränke hieß xocoatel oder chocolatl und wurde zum Namensgeber der Schokolade. Im präkolumbischen, tropischen Amerika wurden aus Kakao kalte, oft ungesüßte Getränke zubereitet, die mit dem uns vertrauten wenig gemeinsam hatten und vermutlich sogar Alkohol enthielten. Die Spanier brachten den Kakao 1519 nach der Eroberung des Aztekenreiches nach Europa. Im 17. Jahrhundert kam er als Arznei nach Deutschland. Zuerst in deutsche Apotheken, wie eine zeitgenössische Darstellung beschreibt: „Es stärcket nemlich der Cacao den Magen, macht Lebensgeister hurtig, verdünnt die Säfte und Geblüht, hilft zur Venus-Lust, stärcket das Haupt, lindert Schmerzen und ist sein Lob sowohl zur Nahrung wie als Medicament nicht genug fast zu beschreiben.“ Entscheidend für die Verbreitung des Kakaos als Genussmittel war die Entdeckung, dass er mit Rohrzucker gesüßt aromatischer wird und den Geschmack vieler Europäer trifft.

In vielen Ländern des Alten Europa, wie Frankreich, Italien, Österreich, Großbritannien und der Schweiz, sind Zubereitungen auf Basis von Schokolade üblich. Verwendet wird Bitter- oder Milchschokolade. Je nach Region wird die Schokolade mit Wasser, Milch oder einer Mischung aus beidem zubereitet und häufig schaumig aufgeschlagen. Auch ist regional üblich, die Trinkschokolade durch Zugabe von Stärke (Spanien), Eigelb (Österreich) oder zusätzliches Kakaopulver (Italien) zu legieren und so eine eher dickflüssige Konsistenz zu erreichen. In Intensität und Süße unterscheiden sich diese Zubereitungsarten zum Teil sehr deutlich. Die Zubereitung mit Schokolade ist in der Regel ein Heißgetränk.

  • Zutaten für eine Tasse (300 ml):

    Heiße Chili-Schokolade

    Heiße Chili-Schokolade

  • 200 ml Milch
  • 1 TL Kakaopulver
  • 1 TL Zucker
  • 50 g Zartbitterscholokade
  • 1/3 Chilischote
  • Zum Garnieren:
  • Sahne
  • Schokosplitter

 

 

 

 

 

1. Kakaopulver und Zucker mischen. Zunächst nur einen kleinen Teil der Milch zugeben und alles gut verrühren, so dass ein einheitliches, dickliches Gemisch entsteht. Weiter die Milch in kleinen Portionen hinzufügen und sorgfältig verrühren, so verhindert man Klümpchenbildung.

2. Die Chili-Schote sorgfältig entkernen und abwaschen, zum Kakao hinzugeben.

3. Den Kakao erwärmen und parallel die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade unter Rühren zum Kakao geben.

4. Die Chilistücke aus dem Getränk entfernen.

5. Die heiße Schokolade in ein Glas oder einen Becher geben und nach Belieben mit Sahne und Schokosplittern garnieren.


Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden