- Anzeige -

„In Ruhe einfach sein“

Sonnenhaus Beuron

Luftbildaufnahme von Beuron
Foto: M. Brixa

Meditation und einfaches Leben. Ein Sehnsuchtsduo für stressgeplagte und urbanisierte Leistungsbürger. Klaus Tschubel (68) hat einen Weg für sich gefunden, um den Einklang von Leben und Handeln zu gewinnen. Seit 30 Jahren balanciert er sich immer wieder im „Sonnenhaus Beuron“ aus. Meditations- und Fastenkurse bieten sich ihm als Übungswege an.

Den inzwischen pensionierten Pathologen zog es immer wieder in den Bann dieses Ortes mit seiner Benediktinerabtei. Und ganz besonders in das von Pater Bernhard Scherer 1980 gegründete Sonnenhaus. Es ging ihm nicht um die eher unspektakuläre Location. Hier gibt es als einzige Geschäfte eine Metzgerei und einen Klosterladen. Beide betreibt die Abtei.

Er sagt: „Es war die Suche nach etwas ganz Anderem.“ Es war „eher ein Zufall“, der ihn damals das Sonnenhaus finden ließ – diese kleine unscheinbare Häusergruppe oberhalb der Donau, am Ortsausgang von Beuron. Klaus redet nicht viel über seine tiefgründigen Erlebnisse an diesem Ort. Aber es war eine für ihn nachhaltige Begegnung.

Er ist diesem Ort treu geblieben. Heute sagt er: „Meinem Leben hat es Richtung gegeben!“ Und seine Wege führen ihn immer wieder in die umgebende herrliche Landschaft. Den Hobbyfotografen verführt diese Schönheit auch immer wieder durch die Linse zu meditieren. Es entstehen herrliche Motive. Sie strahlen – jedes Bild auf seine Weise – eine reizvolle Ruhe aus. Ein paar dieser meditativen Herbstbilder sind in unserer Bilderstrecke zu sehen.

Wer mehr über das „Sonnenhaus“ erfahren möchte, kann sich hier (www.sonnenhaus-beuron.de.) informieren.

Dieter Buchholtz

 Hier geht es zur Fotostrecke Beuron

Beuron





--- ANZEIGE ---

Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden