- Anzeige -

Fotostrecke Vietnam-Kambodscha

VIETNAM

DSCN4446

Altes Bauernehepaar auf dem Lande ©ursakaumanns

Einer Sage nach verliebte sich einst ein Drachen aus dem Meer in eine wunderschöne Bergfee. Sie bekamen zusammen 100 Kinder und schufen so das Volk der Viets. Die Viets, Kinder des Drachens.
Historikforscher sehen dies weniger poetisch. Am Ufer des Roten Flusses entstand während der Bronzezeit eine kleine Zivilisation, die auf fruchtbarer Erde Ackerbau betrieb. Daraus entstand das heutige Vietnam.
1.000 Jahre besetzten die Chinesen Vietnam. 900 Jahren standen die Vietnamesischen Könige im Schatten Chinas. Also fast 2.000 Jahre stand das vietnamesische Volk unter dem Einfluss des übermächtigen Nachbarn.
Es folgten die französische Kolonialzeit und nach der Teilung des Landes der Vietnamkrieg mit und gegen die Amerikaner.

Wer seine Reisen nach Vietnam plant, wird eine Vielzahl von Möglichkeiten finden ganz individuell nach seinen Vorlieben Kultur, Vergnügen und Badeferien mit einander zu kombinieren.
Vietnam muss sich nicht hinter den anderen Urlaubsländern in Südostasien wie Thailand, Indonesien oder Malaysia verstecken. Es gibt in Vietnam traumhafte Strände, ursprüngliche Bergregionen mit einzigartiger Flora und Fauna sowie inspirierende Städte mit weltweit einmaligen Sehenswürdigkeiten.

KAMBODSCHA

IMG_1698

Tempelanlage Angkor Wat ©ursakaumanns

Hört man als Reiselustiger den Namen Kambodscha, denkt man sofort an mystische und geheimnisvolle Tempelkomplexe und eine Landschaft, die jedem Besucher den Atem raubt. Kambodscha ist ein Land, das Urlauber in seinen Bann zieht und das Interesse fremder Kulturen in einem weckt. Das Land, welches zwischen Vietnam und Thailand und Laos liegt, beeindruckt mit zahlreichen touristischen Attraktionen. Kambodscha bietet viele historische Bauten und Sehenswürdigkeiten. Wer kennt beispielsweise nicht den atemberaubenden Tempel Angkor Wat. Während der Blütezeit lebten in dieser Tempelanlage rund eine Million Menschen.

Phnom Pernh, eine Stadt mit einer traurigen Geschichte

Mitte der 70er Jahre, nachdem die Roten Khmer die Macht im Land übernommen hatten, wurden viele Bewohner der damals bereits blühenden Hauptstadt aus der Stadt getrieben und mussten als Bauern auf dem Land ein betrübliches Dasein fristen. Aus diesen Zeiten ist noch das Tuol Sleng Gefängnis zu besichtigen, eine ehemalige Schule, die während der Herrschaft der Roten Khmer zu einer Folterstätte umfunktioniert wurde. Heute ist dort ein Museum untergebracht, das anschaulich über die Geschichte der vergangenen Zeit berichtet. Ebenfalls zu besichtigen sind noch die sogenannten Killing Fields Choeung Ek etwas außerhalb von Phnom Penh.

Die ganze Fotostrecke “Vietnam-Kambodscha” finden Sie hier!

 

mehr zu dem Thema:

  • 10000
    Hanoi, die Hauptstadt Vietnams mit 7 Mllionen Einwohner, liegt ganz im Norden des Landes, nahe der chinesischen Grenze. Die Stadt, die aus dem 11. Jahrhundert stammt und eine der ältesten in ganz Südostasien ist, beherbergt über 600 Tempel und Pagoden. In der Mitte der Stadt liegt idyllisch der Hoan-Kiem-See, an…




--- ANZEIGE ---

Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden