- Anzeige -

Musik und Bücher

Video

The Dave Clark Five (DC5) waren eine britische Musikgruppe, die Mitte der 1960er erfolgreich war. Sie waren eine der wenigen Bands, die an die kommerziellen Erfolge der Beatles heranreichen konnten. Die Dave Clark Five bestanden in ihrer erfolgreichsten Besetzung aus Dave Clark (Schlagzeug), Mike Smith (Keyboard, Gesang), Lenny Davidson (Gitarre), Rick Huxley (Bass) und Denis Payton (Saxofon).


Ingrid Noll: Halali

Natürlich sind Karin und Holda auf Männerjagd, schließlich wollen sie nicht alleine bleiben. Doch auch auf sie wird Jagd gemacht: Eine ganz besondere Sorte Romeos ist im Bonn der Nachkriegszeit im Einsatz. ›Halali‹ – das Sekretärinnendasein wird zum Abenteuer, der graue Alltag ist vorbei. Wehe dem, der ins Visier gerät.


Das afrikanische Elend

„Ein letztes Mal in Afrika“ lautet der deutsche Titel eines (weiteren) bemerkenswerten Buches des renommierten amerikanischen Reiseschriftstellers Paul Theroux. Zehn Jahre nach seinem letzten Besuch kehrt der Autor zurück nach Afrika, das er seit Jahrzehnten kennt und liebt. Doch, was er vorfindet, ist ein zerstörtes Paradies. Ausgeplündert durch seine politischen Eliten, die sich einen Dreck um die von ihnen regierten Menschen kümmern. Und zunehmend auch ausgeplündert durch die neokolonialistischen Chinesen.


Lieber tot als Sklave.

Hark Nickelsen, selbst gequält von den Erinnerungen an sein Leiden in algerischer Sklavenschaft, bekommt 1746 das Kommando auf einem neuen Schiff – einem Sklavenschiff – übertragen. Er soll Sklaven von der Goldküste Afrikas nach Westindien zum Verkauf bringen.
Er muss sich gegen mächtige Schiffseigner, stolze afrikanische Gebietsfürsten und meuternde Mannschaftsteile durchsetzen. Seuchen an Bord und die gnadenlose See lassen ihn nicht nur einmal dem Tod ins Auge sehen.


Mit Hörbüchern den Herbst- oder Winterurlaub genießen

Wer in der kalten Jahreszeit in den Urlaub fährt, sollte unbedingt eine gute Auswahl an Hörbüchern mitnehmen. Lange Auto- oder Zugfahrten und auch ein Flug zu einem weiter entfernten Ziel können damit unterhaltsam gestaltet werden. Neben Romanen oder Kinderbüchern gibt es auch interessante Hörbücher über das Urlaubsland. Sinnvoll ist es auch, sich ein wenig mit der Sprache des Reiselandes zu beschäftigen.


Helga Hammer: Durch alle Zeiten

Elisabeth ist eine einfache Frau aus den österreichischen Alpen. Mit siebzehn Jahren verliebt das Mädchen mit dem Madonnengesicht sich in einen jungen Mann aus angesehener Familie. Diese Liebe darf nicht sein und lässt doch beide ihr Leben lang nicht mehr los. Klar und tiefbewegend schildert Helga Hammer eine archaische Bergwelt, geprägt von harter Arbeit und gesellschaftlichen Zwängen, von den 50er Jahren bis in die Gegenwart.


Karine Lambert: Und jetzt lass uns tanzen

Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?


Provokation? Längst überfällig!

Ein Buch macht Furore. Ein Bürgermister berichtet aus seinem Alltag beim Versuch, die Aufnahmeprobleme wegen der vor allem seit 2015 ins Land strömenden Kriegsflüchtlinge und Asylbewerber zu bewältigen. Die stellen sich so oder ähnlich in hunderten von Kommunen. Aber dieser Bürgermeister ist ein Grüner. Und das Buch heißt: „Wir können nicht allen helfen“. Damit sticht der Tübinger OB, Boris Palmer, in ein gesellschaftspolitisches Wespennest.


Alexa Thiesmeyer: Venusberg

Gerda hat einst die Rote Armee Fraktion unterstützt. Nach der Ermordung eines Bonner Diplomaten im Jahr 1986 ist sie in die isländische Einsamkeit geflohen. In Bonn sterben viele Jahre später zwei Schulfreundinnen ihrer Tochter Dörte. Sind es wirklich nur Unglücksfälle? Wird es weitere Opfer geben? Privatdetektiv Freddy befürchtet Schlimmes. Er bittet seine Freundin Pilar, die ihren Urlaub in Island verbringt, Gerda zu suchen. Nach Deutschland zurückgekehrt, steckt Pilar mitten in einer vertrackten Geschichte von Angst, Rache und Hass.


Video

Schon auf dem aktuellen Album „Immortalized“ von Disturbed sticht das Simon & Garfunkel-Cover „Sound of Silence“ heraus. Endgültig zum Song mit Gänsehautfaktor 100 wird die Interpretation, wenn Frontmann David Draiman die Zeilen live anstimmt. Ein gefühlskaltes Monster, wer da keine Träne verdrückt. Die bekannten Lyrics, gepaart mit Draimans Stimmgewalt und der Reflektion der Scheinwerfer auf seiner Glatze: einfach herrlich.