- Anzeige -

Judith Rakers: Abserviert?

Judith Rakers

Judith Rakers ist wieder zu haben – die hübsche „Tagesschau“-Sprecherin und ihr Mann Andreas Pfaff gehen getrennte Wege. Das bestätigte auch Rakers’ Anwalt Christian Scherz dem „Stern“. Die Trennung sei einvernehmlich schon „vor einiger Zeit“ erfolgt. Nähere Gründe für das „Aus“ der 2009 geschlossenen Ehe wollte der Jurist nicht nennen. „Wir bitten die Medien, die Privatsphäre zu respektieren und von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen“, hieß es aus der Kanzlei. Insider wollen wissen, dass der Haussegen bei dem glamourösen Paar bereits seit Monaten schief hing. Seit der Verleihung des „Henri-Nannen“-Preises im April traten die Eheleute nicht mehr öffentlich auf. Auf dem roten Teppich war von einer Krise damals noch nichts zu erkennen und im Juni postete die Moderatorin noch ein Foto ihres Mannes beim Spaziergang mit dem Familienhund. Dazu schrieb die 41-Jährige „My boys“ – und stellte daneben ein rotes Herz. Kurz darauf muss Pfaff sich von der Blondine abgewandt haben: Im September sah man den Banker mehrmals mit Freunden in Hamburgs Szene-Lokal „Zwick“ im angesagten Viertel Pöseldorf feiern. Mit dabei: eine attraktive brünette Frau Mitte 30. Mit ihr ging der 45-Jährige sogar auf Tuchfühlung. „Die beiden hielten immer mal wieder Händchen und küssten sich“, berichtet ein Gast, der die Szene beobachtete dem Blatt „BUNTE“. Sogar bei einem Spaziergang Arm in Arm an der Alster wurden die offensichtlich frisch Verliebten gesehen.




--- ANZEIGE ---

Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden