- Anzeige -

Verschwörung

Kantel-Farbe Kopie

Autor Dietrich Kantel

Der irrationale Glaube an konspirativ arbeitende, dunkle Kräfte, Geheimbünde, die weltumspannend arbeiten, um nichts Geringeres als zum Beispiel die Weltherrschaft nach ihrem Gusto zu errichten, nimmt sprunghaft zu. In sozialen Netzwerken finden Verschwörungstheoretiker jeder Couleur mit ihren Scheinwahrheiten abergläubische Jünger en masse.

Verschwörungen aller Orten
Je irrationaler die Story, desto begeisterter die Gemeinde, desto schneller geht die wirklich wahre Wahrheit in Umlauf. Die Mondlandungen haben tatsächlich niemals stattgefunden. Alles in den Studios von Hollywood gedreht. 9/11: War natürlich kein terroristischer Anschlag, sondern eine CIA-Aktion, gedeckt von der US-Regierung. Der Vatikan ist angeblich, also „tatsächlich“, im Besitz einer Zeitmaschine. Oder, etwas weniger dramatisch: Elvis lebt. Nach der Theorie vom „Nachleben von Elvis Presley“ ist „Elvis the Pelvis“ 1977 gar nicht gestorben, sondern lebt unter Ausschluss der Öffentlichkeit weiter. Unter den politisch motivierten (erleuchteten?) Verschwörungstheoretikern besonders beliebt ist die Verschwörung der „Bilderberger“. Die Bilderberger strebten eine „Weltdiktatur” im Sinne einer Neuen Weltordnung an und würden ihre diesbezüglichen Pläne „erbarmungslos“ weiterentwickeln. Dass es sich bei diesen internationalen Zusammenkünften ausgewählter Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft lediglich um einen Gedanken- und Erfahrungsaustausch auf hohem Niveau handele, wird bestritten. Begründung für den Verdacht des Schlimmsten u.a.: alles sei nicht transparent und insbesondere würden keine Protokolle über die Gespräche veröffentlicht. So einfach geht das. Die Liste kann nahezu endlos verlängert werden.

Immer gleiche Strickmuster
Den Protagonisten aller Verschwörungstheorien ist eins gemein: Offizielle Verlautbarungen, regierungsamtliche Untersuchungsergebnisse, wissenschaftliche Tatsachen oder die Erkenntnisse anerkannter Sachverständiger werden nicht nur ignoriert. Und sie werden nicht nur bestritten. An deren Stelle werden vielmehr „höhere Erkenntnisse“ gesetzt. Einzelheiten werden auseinandergerissen und mit erfundenen Versatzstücken angereichert. Dazu treten fragwürdige Aussagen von angeblichen „Insidern“, Halbwahrheiten und auch blanke Spekulationen. Das ganze wird so neu komponiert, dass es, oberflächlich betrachtet, für den unbedarften und außenstehenden Laien zunächst verblüffend „logisch“ klingt. Und vor allem spannend. Mit dieser Mixtur wird ein sensationsheischendes Publikum erreicht, das sich selber gar nicht erst die Mühe macht, den so geborenen Thriller zu hinterfragen.

Die 9/11 Lüge
Ein exemplarisches Beispiel für die Verdrehung von Tatsachen zum angeblichen „Beweis“ einer Verschwörung ist der Terroranschlag vom 11. September 2001. Nach den Anschlägen dauerte es nur Stunden, bis die ersten Verschwörungstheorien kursierten. Neben den Twin-Towers – von einer Laserkanone eingedampft? – stand sogleich das Pentagon vor den Toren von Washington D.C. im Focus der Spekulanten. Der Einschlag könne seiner Form nach unmöglich durch ein hereinkrachendes Flugzeug erzeugt worden sein. Ein Cruise Missile oder sonst ein ferngesteuertes Geschoß (natürlich von US-Geheimdiensten eingesetzt) habe tatsächlich nur diesen Gebäudeschaden verursachen können. Einfach ausgeblendet wird die Tatsache, dass über 1.700 unbeteiligte Zeugen aus der Umgebung bestätigen, dass sie das entführte Flugzeug live und mit eigenen Augen in das Gebäude haben fliegen sehen. Und im Zweifel, wahlweise: alles erzwungenen Aussagen oder gekaufte Zeugen.

Dummheit, Glaube und Spezialistentum
Weil dunkle Mächte überall lauern und die Weltbevölkerung in die Irre geleitet und unterdrückt werden soll, kann nicht wahr sein, was offensichtlich oder in umfangreichen Untersuchungen von Spezialisten zu Tage gefördert wurde. Egal, um welche der unzähligen Verschwörungstheorien es geht. Und die, die die wirklich wahre Wahrheit ergründet haben, müssen wohlmöglich um ihr Leben fürchten. Die Motivationslage der Verschwörungserfinder bleibt naturgemäß im Unklaren. Denn diese Phantasten sind in der Regel zutiefst davon überzeugt, dass sie allein im Besitz der Erkenntnis sind. Oder haben sie nur Spaß am Erzählen von Märchen. Oder finden Sie Genugtuung daran, andere, leichtgläubige Menschen zu verwirren, zu leimen? Oder verspüren sie, aufmerksamkeitssüchtig, Befriedigung daran, wie viele Menschen ihnen folgen, wie viele Clicks sie in den Internetforen ergattern? Wir wissen es nicht. Möglicherweise aber liegt ein Grund bei den Spekulanten gleichermaßen wie bei ihren Gläubigen im modernen Spezialistentum.
Diese These vertrat etwa Jürgen Kaube jüngst im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Immer mehr Menschen kennten sich immer besser in einem immer kleineren Weltabschnitt aus. Das bestimme das Denken über den Tag. Gingen sie im Feierabend dann des Vertrauens in die Experten für alle anderen, ihnen nicht vertrauten Segmente verlustig, könnte in die entstehende Lücke jedweder Humbug einströmen.

Bielefeld !
Ein Eingeständnis muss ich dem Leser allerdings – sehr verschämt – machen: Ich selber bin ein glühender Verfechter einer einzigen Verschwörungstheorie: der „Bielefeld Verschwörung“. Die einen sehen Bielefeld durch Machenschaften obskurer Mächte im Verschwinden begriffen www.diebielefeldverschwörung.de . Und die ganz Harten verkünden sogar: Bielefeld gibt es gar nicht! http://bv.bytos.de .

Man sieht: die nüchternen Tatsachen sind selten so spannend wie die gesponnene Phantasterei.

Dietrich Kantel

 

Weiterführend zur Bielefeld Verschwörung auch: https://www.youtube.com/watch?v=Lcec4loroH0




--- ANZEIGE ---

Diesen Artkel versenden Diesen Artkel versenden